Warum grüne Energie wählen?

Warum grüne Energie wählen? Für den Wechsel zu einem Stromanbieter mit erneuerbaren Energien gibt es viele Gründe. Vor allem sind diese ideeller Natur. Für den Verbraucher macht es schließlich praktisch keinen Unterschied, woher der Strom in der Steckdose kommt – Hauptsache, er ist da. Für das Klima und die Umwelt ist die Differenz aber gewaltig.

Umsteigen tut nicht weh

Wenn man bisher noch nie über den eigenen Stromverbrauch nachgedacht hat, ist die Frage tatsächlich: Warum grüne Energie wählen? Die Antwort: Weil so jeder auf wirklich einfache Weise ihren Beitrag zu einer saubereren, nachhaltigeren Welt leisten können. Sich für grüne Energie zu entscheiden hat für den Alltag als Verbraucher keine negativen Auswirkungen.

Was kann ich tun?

Um einen Beitrag für den Umweltschutz und nachhaltigere Stromgewinnung zu leisten, kann man zunächst den eigenen Stromverbrauch überprüfen. Das bezieht sich einerseits auf die verbrauchte Menge: Wo verschwendet man zu Hause beispielsweise Strom? Wo kann man welchen einsparen? Im nächsten Schritt kann man Kontakt mit dem Stromanbieter aufnehmen und dort nachfragen, auf welche Weise der gelieferte Strom erzeugt wird. Der Wechsel in einen anderen, grünen Tarif ist dabei fast immer problemlos möglich.

Um einen größeren Beitrag zu leisten, gibt es natürlich noch andere Wege. Inzwischen haben viele Hauseigentümer Solarmodule auf dem Dach ihrer Häuser. Mit diesen gewinnen sie ihren eigenen Strom. Dabei ist die Menge in der Regel bei Weitem nicht ausreichend, um einen ganzen Haushalt zu versorgen. Allerdings ist dieser Weg der Stromgewinnung langfristig betrachtet verhältnismäßig günstig. Und es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass zum Beispiel das eigene Badewasser erhitzt wurde, ohne Kohle dafür zu verbrennen.

Umsteigen ist ganz leicht

Den persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ist zumindest im Hinblick auf den Stromverbrauch wirklich leicht. Am besten setzt man sich einfach mit dem Stromanbieter in Kontakt und lässt sich von diesem beraten. Wer noch mehr beitragen möchte, installiert einfach seine eigenen Solarmodule. Bisher waren diese vor allem auf Dächern von Einfamilienhäusern zu finden und damit für die meisten Stadtbewohner in der Regel uninteressant. Seit Kurzem gibt es aber auch Solarmodule für den Balkon auf dem deutschen Markt zu kaufen.

Warum grüne Energie wählen? Stromproduktion ohne Umweltverschmutzung